Mit dem Stromvergleich den besten Stromanbieter finden

Verbraucher können mit einem Stromvergleich Stromanbieter und deren Konditionen miteinander vergleichen und sich für einen günstigen Lieferanten entscheiden. Der Strompreis ist sicher das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Stromanbieters, allerdings sind weitere Punkte ebenfalls von Bedeutung.

Beim Stromvergleich Stromanbieter und Tarife berücksichtigen

Der Stromvergleich ist eigentlich ein Vergleich unterschiedlicher Stromtarife, denn fast jeder Lieferant bietet mehrere Tarifmodelle an. Diese unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der Zusammensetzung des Stromes nach Energiequellen als auch bezüglich der Kombination aus einem Grundpreis und dem Verbrauchspreis. Des Weiteren unterscheiden viele Stromlieferanten zwischen Tarifen mit und ohne Preisgarantie. Damit der Stromrechner einen günstigen Tarif ermitteln kann, ist die Eingabe des Wohnortes und des wahrscheinlichen Jahresverbrauches erforderlich.

Der einmalige Bonus und die Vorkasse

Viele Stromanbieter bieten ihren neuen Kunden einen einmaligen Bonus an. Wer nicht jedes Jahr erneut den Stromversorger wechseln möchte, gibt im Vergleichsrechner an, dass ein Neukundenbonus oder Wechselbonus nicht berücksichtigt werden soll. In anderen Fällen zeigt der Stromvergleichsrechner oftmals einen nur im ersten Versorgungsjahr günstigen und danach teuren Stromtarif als günstigstes Angebot an. Einige Versorger bieten günstige Tarife mit Vorkasse an. In diesem Fall bezahlt der Kunde seinen voraussichtlichen Stromverbrauch bereits zu Beginn der Vertragslaufzeit. Neben dem Zinsverlust führt dieses Verfahren zu dem Risiko, dass bei einer möglichen Insolvenz des gewählten Versorgers die Vorauszahlung in die Insolvenzmasse fällt, so dass der Kunde den Strom bei einem neuen Versorger wiederum bezahlen muss.

Bei einem Stromvergleich Stromanbieter mit Strompaketen berücksichtigen?

Strompakete sind sinnvoll, wenn Verbraucher ihren Verbrauch exakt vorhersagen können. Wer sich für ein Strompaket entscheidet, bekommt bei einem geringeren Jahresverbrauch keine Rückerstattung, während der Mehrverbrauch zumeist zu deutlich höheren Preisen je bezogener Kilowattstunde als die im Paket enthaltene Energiemenge bezahlt werden muss. Da sich der Stromverbrauch auch durch unplanbare Ereignisse wie einen längeren Krankenaufenthalt oder den Wiedereinzug erwachsener Kinder verändern kann, sind Strompakete nahezu immer mit einem Preisrisiko verbunden.

Bei einem Strompreisvergleich die Preisgarantie beachten?

Eine Preisgarantie ist nützlich und rechtfertigt einen geringen Aufschlag auf den Preis je Kilowattstunde. Der Stromkunde muss aber darauf achten, dass die Preisgarantie möglicherweise eingeschränkt ist. Die meisten Stromanbieter schließen Preisänderungen infolge von Steuererhöhungen von der Preisgarantie aus, bei einigen Lieferanten schützt die Garantievereinbarung zugleich nicht vor Preisanpassungen auf Grund einer Veränderung der EEG-Umlage. Für den Verbraucher ist naturgemäß eine möglichst umfassende Preisgarantie ideal.

Was bedeutet der Strommix?

Der Strommix gibt an, aus welchen Energieträgern der gelieferte Strom erzeugt wird. Der Stromlieferant muss die verwendeten Energieträger für jeden Tarif gesondert angeben. Wer Wert auf eine ökologische Energieerzeugung legt, beachtet bei seinem Stromvergleich nur Stromanbieter mit Ökostrom-Tarifen.

Kommentare sind abgeschaltet.